Crimmitschau - Werdau erfolgreich bei den Traditionsturnieren 2017

Der JSV Werdau wurde durch fünf Sportler vertreten. Mit zwei Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille konnten die Sportler auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Am Samstag erkämpfte sich Mika Lennart Sargus die Goldmedaille in der AK U11, Silber holte sich Theo Dörrer in der AK U8 und über eine Bronzemedaille freute sich Leni-Marie Sargus, ebenfalls in der AK U8. Am Sonntag erkämpfte sich die Goldmedaille Richard Eisel vom JSV Werdau, der nunmehr beim JC Leipzig trainiert und mit seinem Teamkollege Benjamin Kaiser zum Turnier anreiste. Die Silbermedaille ging an Thomas Pfeiffer in der Altersklasse U17.

Pokalturnier in Adorf 2017

Volle Ausbeute - 4 Medaillen beim Pokalturnier in Adorf

In Adorf/V fand am Samstag das renommierte Pokalturnier für Mädchen und Jungen statt. Der Judosportverein Werdau beteiligte sich mit 3 Sportlerinnen und einem Sportler erfolgreich. Alle 4 Judokinder holten sich Podestplätze.

Kieler-Förde Cup 2017 der Ü30

In Probsteierhagen bei Kiel fand am Samstag der Kieler-Förde Cup 2017 der Ü30 zum zweiten Mal statt.

Anett Reifert vom JC Crimmitschau, sowie Heiko Köcher und Marcel Leupold vom JSV Werdau nahmen den Weg auf, um sich bei toller Atmosphäre kämpferisch mit den weit angereisten Judokas aus vielen Bundesländern und Tschechien zu messen. Anett startete bei den Frauen bis 70 kg. Gleich zu Beginn dominierte sie Ihre erste Gegnerin aus Berlin durch verschiedene Fußtechniken und konnte sich schlussendlich über den ersten Platz freuen. Marcel Leupold startete in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Im ersten Kampf stand er den aus Schmalkalden stammenden Tobias Danz gegenüber. Beide lieferten sich ein spannendes Duell. Eine kurze Unachtsamkeit sicherte Marcel‘s Gegner einen Punktevorsprung (Waza-ari). Er unterlag nur ganz knapp seinem Gegner. Souverän kämpfte er sich durch das Turnier und stand am Ende des Tages auf dem Treppchen, um die Silbermedaille in Empfang zu nehmen. Heiko startete in der gleichen Gewichtsklasse. Nach beachtlichen Kämpfen holte er sich Bronze. Doch weniger die Platzierung, als vielmehr die freundliche und lockere Stimmung unter allen angereisten Kämpferinnen und Kämpfern lohnten den weiten Weg.