Werdaus jüngste Judoka mischen das Erzgebirge auf

Am Samstag, den 09. März folgte der Judosportverein Werdau der Einladung des Judoclubs Antonstal zum Krümelrandori nach Breitenbrunn. Reichlich 150 Judobambini der Altersklassen unter neun und unter elf Jahren trafen sich zu dem Anfängerturnier im Erzgebirge. Die 20 Starter des Werdauer Vereins konnten sich dabei unter Betreuung der Trainer Erich und Jörg Preuschoff super in Szene setzen und neu erlernte Techniken aus dem Lehrgang zur Gürtelprüfung in der ersten Ferienwoche auf der Wettkampfmatte umsetzen. Gekämpft wurde in gewichtsnahen Fünfergruppen im System Jeder-gegen-Jeden.

Mit Mathew Alexander Schlüter, Alexis Preisinger, Robert Franz, Malte Preuschoff, Oliver Kloß, Juna Held, Theo Dörrer, Timo Sinnecker und Luca Liebold bestiegen neun Werdauer zur Siegerehrung jeweils den obersten Podestplatz und freuten sich über Goldmedaillen und kleine Geschenke. Silber erkämpften sich Thea Viertel, Konrad Nagel, Mia Wiedemann und Tiu Brückner. Zu Bronze reichte es am Ende für Kalab Schlüter, Linda Schupke, Tom Mocker und Bennie Arndt. Für Nina Paschke, am Ende Vierte, sowie Justice John und Kris Felix Ladehoff, beide Platz fünf, reichte es am Ende nicht für das Siegertreppchen.